Testikuläre Spermienextraktion (TESE/ Mikro-TESE)

TESE bedeutet testikuläre Spermienextraktion, hierbei handelt es sich um einen operativen Eingriff am Hoden mit dem Ziel, Spermien direkt aus dem Hoden zu gewinnen mittels entsprechenden Probeentnahmen. Sollten keine Spermien gefunden werden kann diese Prozedur im selben Eingriff auch mit einem OP-Mikroskop durchgeführt werden, um die Trefferquote zu erhöhen; dieses Vorgehen wird auch als Mikro-TESE bezeichnet.

Der Eingriff wird durchgeführt bei unerfülltem Kinderwunsch und Vorliegen einer Azoospermie; das heißt also daß im Ejakulat keinerlei Spermien gefunden werden können, was entweder durch eine Transportstörung verursacht sein kann oder durch eine Bildungsstörung der Spermien im Hoden.

ITestikulaere Spermienextraktionn beiden Fällen ist es möglich bei einer testikuläre Spermienextraktion dennoch Spermien im Hoden zu finden und zu asservieren (Kryokonservierung entspricht Einfrieren der Samenzellen) , wobei die Chance auf Erfolg bei Samentransportstörungen noch höher ist; aber auch bei Spermienbildungsstörungen liegt die Erfolgsrate durchschnittlich zwischen 60% und 70%.

Der Eingriff erfolgt ambulant tageschirurgisch in einer kurzen Allgemeinnarkose. Nach Ausschlafen der Narkose kann der Patient am selben Tag wieder nach Hause gehen und stellt sich am nächsten Tag zur Wundkontrolle nochmals vor.